Der Unternehmerpreis 2019 des Oldenburger Münsterlandes

Ausgezeichnete Persönlichkeiten, die die Region bewegen

Die feierliche Verleihung der Unternehmerpreise ist Jahr für Jahr einer der gesellschaftlichen Höhepunkte im Oldenburger Münsterland. Und wer einmal in den Genuss einer Auszeichnung kam, darf mit Recht stolz darauf sein. Der Verbund Oldenburger Münsterland vergibt den Unternehmerpreis seit 2003 mit Unterstützung der Landessparkasse zu Oldenburg, der Öffentlichen Oldenburg und der EWE sowie der Münsterländischen Tageszeitung und der Oldenburgischen Volkszeitung.

Über die Prämierung als „Unternehmer des Jahres", als „Existenzgründer des Jahres" sowie für das „Unternehmerische Lebenswerk" entscheidet eine 17-köpfige Jury, die sich aus Vertretern der Kreishandwerkerschaften, der Kreislandvolkverbände, der IHK und der Sponsoren sowie Vertretern der Kommunen zusammensetzt. Grundlage dafür sind Vorschläge, die die Bürgermeister der Städte und Gemeinden machen. Anders ist es beim „Innovationspreis": Hierzu müssen sich interessierte Unternehmen bewerben. Im Anschluss entscheidet auch hier die Jury.

Der Existenzgründerpreis ist mit einer Prämie von 3.000 Euro dotiert. Die Auszeichnung als „Unternehmer des Jahres", für das „Unternehmerische Lebenswerk" und für den „Innovationspreis des Oldenburger Münsterlandes" wird mit einer Skulptur des aus Markhausen stammenden Designers Alfred Bullermann honoriert.

Bewerbungen müssen bis zum 30. Juni eingereicht werden

Einsendefrist für den Innovationspreis verlängert

Innovationen sind ein großes Thema im Oldenburger Münsterland. Schon immer hat sich die Region durch ihren Erfindergeist ausgezeichnet. Nun schreibt der Verbund Oldenburger Münsterland zum siebten Mal seinen Innovationspreis aus. Bewerben können sich Unternehmen aus den Landkreisen Cloppenburg und Vechta. Wichtig ist dabei, dass es sich nicht nur um Gedankenspiele handelt, sondern dass die Marktreife einer Innovation durch einen Markteintritt oder eine Prozessumsetzung in den letzten 24 Monaten nachgewiesen werden konnte.

Der Termin, zu dem die Bewerbungsunterlagen spätestens eingereicht sein müssen, wurde jetzt auf den 30. Juni 2020 verlegt. Grund ist die Coronakrise. „Da viele Unternehmen zurzeit mit wichtigeren Themen beschäftigt sind, wollen wir ihnen diesmal gern zwei Monate mehr Zeit geben, eine überzeugende Bewerbung auszuarbeiten und sich damit bei uns zu melden", erklärt Thomas Westermann, Referent Wirtschaftskommunikation beim Verbund.

Westermann stellt zudem die Qualität der Preisträger heraus: „Wir haben in den letzten Jahren eine Vielzahl bemerkenswerter Innovationen präsentiert bekommen und so die Innovationskraft unserer Region unterstreichen können." Großes Interesse rief etwa im vergangenen Jahr die Verleihung an die Tierklinik Lüsche hervor. Das Unternehmen erhielt die Auszeichnung für die Entwicklung eines Computertomographen, mit dem tierärztliche Untersuchungen am stehenden Pferd möglich werden. In seiner Laudatio sprach Jürgen Müllender, Vorstand der Öffentlichen Oldenburg, anerkennend von einem „Meilenstein in der Pferdediagnostik".

Der Innovationspreis wird erneut im Rahmen des traditionellen Unternehmerabends des Verbundes verliehen. Dieser ist für den 27. November 2020 im Rasta Dome in Vechta geplant. Der Preisträger erhält dort eine von Schmiedemeister und Diplomdesigner Alfred Bullermann aus Friesoythe angefertigte Skulptur ausgehändigt. Die Bewerbungsunterlagen finden Sie hier zum Download.

Die Preisträger 2019

Vier von hier

Kurs Zukunft

Der Verbund Oldenburger Münsterland bringt die Region voran

Der Verbund Oldenburger Münsterland wurde 1995 als gemeinsame Interessenvertretung der Landkreise Cloppenburg und Vechta ins Leben gerufen.

Vereinfacht gesagt sorgt er dafür, dass die große Welt da draußen erfährt, was die kleine Welt hier drinnen so besonders macht. Wir können mit Stolz sagen und zeigen, wer wir sind und woher wir kommen. Mit dem, was wir hier tun, brauchen wir keinen Vergleich zu scheuen und müssen uns nicht verstecken. Leider wissen das im Rest des Landes noch immer viel zu wenige Menschen. Das zu ändern ist eine der wichtigsten Aufgaben unseres Verbundes. Denn unsere Region ist es wert, dass wir uns zu ihr bekennen.

„Wir dürfen nicht nachlassen. Andere Regionen schlafen nicht.“
Herbert Winkel
Präsident, Landrat Landkreis Vechta

Der Vorstand des Verbundes setzt sich zusammen aus 16 Persönlichkeiten aus dem Oldenburger Münsterland, etwa Abgesandte der Kreistage, Vertreter der Städte, Gemeinden und Erholungsgebiete sowie des Heimatbundes Oldenburger Münsterland. Im Vorsitz und als Präsident des Verbundes wechseln sich die Landräte der Landkreise Cloppenburg und Vechta ab.

Mit knapp 300 Partnerunternehmen arbeitet der Verbund Oldenburger Münsterland für eine starke und lebenswerte Region im Nordwesten Niedersachsens. Gemeinsam bilden sie ein starkes Netzwerk, das die Region auf einen stabilen Zukunftskurs bringt.

„Flexibel und innovativ auf Veränderungen zu reagieren – das macht uns erfolgreich.“
Johann Wimberg
Vizepräsident, Landrat Landkreis Cloppenburg
„Unser Konzept: Begeisterung entfachen für Neues, zugleich Bewährtes nicht aus den Augen verlieren.“
Jan Kreienborg
Geschäftsführer Verbund Oldenburger Münsterland
© Robert Mensing / Verbund Oldenburger Münsterland

Kennen Sie das Magazin Oho?

Neue Geschichten aus dem Oldenburger Münsterland

Mit freundlicher Unterstützung von